Skip to main content

Eine positive Fehlerkultur fördert das Commitment der Mitarbeitenden.

Wo gearbeitet wird passieren Fehler, die Frage ist wie gehen Unternehmen damit um?
Ob ein Unternehmen einen positive Fehlerkultur hat, zeigt sich im Umgang mit Fehlern. Werden Fehler akzeptiert und als Teil der Entwicklung betrachtet, sind Mitarbeitenden motivierter Fehler zu teilen und auch Möglichkeiten zu erarbeiten, wie diese ein nächstes Mal verhindert werden können.

Weiter kann die Erfahrung der Mitarbeitende helfen, Fehler in unterschiedlichen Systemen zu entdecken und somit kann aus der konstruktiven Kritik von Mitarbeitenden viel gelernt werden. Wichtig dabei ist, dass man diese ernst nimmt und auch wenn die Optimierungsvorschläge nicht weiterverfolgt werden, sollten Mitarbeitende ein Feedback erhalten.

Um eine positive Fehlerkultur zu entwickeln sollte diese von den Führungskräften vorgelebt und über alle Hierarchiestufen gelebt werden.

Wie würden Sie die #Fehlerkultur in Ihrem Unternehmen beschreiben?

Wissen rund um das Thema Commitment – in dieser Folge von Jennifer Havranek

Autorenbeschrieb

Jennifer Havranek ist Projektleiterin für Mitarbeitendenbefragungen bei icommit. Die icommit GmbH ist ein Befragungs- und Beratungsunternehmen, das über eine umfassende Expertise im Bereich des Mitarbeitenden-Commitments verfügt.

Originalbeitrag auf LinkedIn

Dieser Beitrag ist am 13.04.2022 auf unserer LinkedIn Seite erschienen.
Link: Commitment Rule #5

Jennifer Havranek

Author Jennifer Havranek

More posts by Jennifer Havranek

Leave a Reply